Impuls von Pfr. Uwe Hasenberg – 01.05.2020

Wort der Ermutigung

 

Haben Sie heute schon gelacht? Ja, die Lage ist ernst. Das ist mir bewusst. Doch Evangelium heißt frohe Botschaft. “Was sucht ihr Lebenden den bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.” So lautet das Evangelium der Engel am Tag der Auferstehung des Mannes, der gekreuzigt und begraben wurde (Evangelium nach Lukas 24,5+6). Jesus von Nazareth, der Christus und Sohn Gottes, lebt. Das ist Evangelium auch in einer Pandemie. Und um Ermutigung soll es mir auch heute gehen.
Hanns-Dieter Hüsch dichtete: “Was macht, dass ich so unbeschwert und mich kein Trübsinn hält? Weil mich mein Gott das Lachen lehrt wohl über alle Welt.”
Es ist immer gut, wenn die Kirche, die das Evangelium auch in “böser Zeit” bezeugt, über sich selbst lachen kann. Kennen Sie den Film, der einer Kirchengemeinde gleicht, die nicht fröhlich anderen Menschen von Jesus Christus erzählt? Das ist der Film: “Das Schweigen der Lämmer.” Oder wissen Sie, warum das Schiff der Kirche nicht untergehen kann? Die Antwort lautet: Weil es von so vielen Nieten zusammengehalten wird. Vor ein paar Tagen rief eine Frau im Gemeindebüro an und sagte: “Ich habe seit einiger Zeit starke Glaubenszweifel?” Die Mitarbeiterin fragte sie:“Haben Sie denn schon mit ihrem Pfarrer gesprochen?” Darauf antwortete die Frau: “Nein, sie kamen ganz von alleine!”
So denkt daran: Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja.

 

Ihr Pfr. Uwe Hasenberg, Vorsitzender des esb

zur Blog-Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)